FC Kleinaitingen 1:4 ASV Hiltenfingen

Eine spannende Herausforderung, hatten unsere beiden Mannschaften am vergangenen Wochenende. Erneut hatte man nur 11 Mann (2. Mannschaft) bzw. 12 Mann (1. Mannschaft) zur Verfügung.

Jedoch zeigte sich die „Erste“ davon unbeeindruckt. In der ersten Halbzeit in Kleinaitingen erspielte man sich eine Vielzahl von Möglichkeiten (u.a. Lattentreffer und indirekter Freistoß von der 5-Meter-Linie), die jedoch zunächst allesamt vergeben wurden. So rächte sich dies fast, als ein Kleinaitinger kurz vor der Halbzeit, zweimal komplett blank vor Jannis Behr zum Schuss kam. Jedoch reagierte der Hiltenfinger Schlussmann wieder einmal glänzend und konnte sein Team damit im Spiel halten. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Maximilian Geißler, nach Vorarbeit von Manuel Binder das wichtige 1 zu 0. Dieses Tor wirkte wie ein Dosenöffner und man lies direkt nach der Halbzeit das 2 zu 0 durch Manuel Binder folgen. (Vorarbeit Fabian Schmitt) Wiederum nur zehn Minuten später, war es Bernhard Hämmerle, der nach einer schönen Flanke von Marco Wenninger zum 3 zu 0 einschob. Aufgrund des deutlichen Rückstands, machte Kleinaitingen immer weiter auf, wodurch sich eine Vielzahl von Konterchancen für den ASV ergaben. Leider wurden diese alle vergeben und man musste nach dem Anschlusstreffer von Walter Seckler, nochmals kurz zittern. Doch Jannis Behr entschärfte den nächsten Angriff der Kleinaitinger und Maximilian Geißler (Vorarbeit Marco Wenninger) sorgte in der 83. Spielminute, mit seinem zweiten Treffer für die Entscheidung.

Schlussendlich stand ein auch in der Höhe verdienter Sieg, auf den es in den nächsten Wochen aufzubauen gilt. Das nächste Spiel bestreitet unser Team am kommenden Sonntag um 14 Uhr daheim gegen den TSV Fischach.

FC Kleinaitingen II 6:1 ASV Hiltenfingen II

Leider nicht so gut lief es für unsere „Zweite“, die wie eingangs erwähnt mit nur 11 Mann antrat. Neben dem Comeback von Jörg Bitter, musste auch sein Vater und Trainer Thomas Bitter mitspielen, um überhaupt eine volle Mannschaft stellen zu können. In der ersten Halbzeit schlug sich unser ASV sehr wacker und konnte nach dem unnötigen Gegentreffer zum 1 zu 0, kurz vor der Halbzeit sogar den 1 zu 1 Ausgleichstreffer erzielen. (Alexander Zinsberger 40. Spielminute) Doch wie schon in den letzten Spielen, hielt das Team, das Tempo nicht die kompletten 90 Minuten durch. Was in, allein vier Gegentreffern, in den letzten 20 Minuten mündete.

Die Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits am kommenden Wochenende. Am Sonntag um 16 Uhr trifft man daheim auf den TSV Fischach II.

Maximilian Geißler